• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

RHEACELL GmbH & Co. KG

RHEACELL widmet sich der Arzneimittelentwicklung basierend auf ABCB5-positiven (ABCB5+) mesenchymalen Stammzellen als Plattformtechnologie. Ein wesentlicher Bestandteil des Forschungsprogramms von RHEACELL ist die Entwicklung neuer und innovativer Therapieansätze und die Überprüfung dieser in klinischen Studien. Am Ende sollen den Patienten neue Therapieoptionen für bisher nicht oder nur unzureichend behandelbare Krankheiten zur Verfügung stehen.


Im Rahmen der Entwicklung von stammzellbasierten Arzneimitteln kommen mehrere exklusive Patente der Harvard Universität, Cambridge/USA, zum Einsatz, für die RHEACELL Lizenznehmer ist. Als wissenschaftlicher Partner fungiert Prof. Dr. Markus Frank, Professor für Pädiatrie und Dermatologie an der Harvard Medical School, der über eine besondere Expertise in der Stammzellforschung verfügt.


Seit Mitte 2016 rekrutiert RHEACELL Patienten mit chronisch venösen Ulzera (CVU) für eine multizentrische klinische Studie mit autologen (vom Patienten stammenden) ABCB5+ mesenchymalen Stammzellen in der Phase I/IIa.


Seit Ende 2017 rekrutiert RHEACELL auch Patienten mit chronisch venösen Ulzera (CVU) und diabetischen Fußulzera (DFU) für zwei multizentrische klinische Studien mit allogenen (vom Spender stammenden) ABCB5+ mesenchymalen Stammzellen in der Phase I/IIa sowie Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (pAVK) für eine multizentrische, randomisierte, placebokontrollierte, doppelblinde klinische Studie mit allogenen (vom Spender stammenden) ABCB5+ mesenchymalen Stammzellen in der Phase I/IIa.


Seit November 2018 rekrutiert RHEACELL auch Patienten mit rezessiver dystrophischer Epidermolysis bullosa (RDEB) für eine von der U.S. Food and Drug Administration (FDA) genehmigte internationale multizentrische klinische Studie mit allogenen (von Spendern stammenden) ABCB5+ mesenchymalen Stammzellen in der Phase I/IIa. Dem auf ABCB5-positiven mesenchymalen Stammzellen basierenden Präparat von RHEACELL ist in der EU durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) der Orphan-Drug-Status (Arzneimittel für seltene Erkrankungen) und in den USA durch die FDA zur Behandlung der RDEB zuerkannt worden.


Seit März 2019 rekrutiert RHEACELL auch Patienten mit akutem-auf-chronischem Leberversagen für eine multizentrische klinische Studie mit allogenen (von Spendern stammenden) ABCB5+ mesenchymalen Stammzellen in der Phase I/IIa sowie Patienten mit limbaler Stammzelldefizienz für eine von der U.S. Food and Drug Administration (FDA) genehmigte multizentrische klinische Studie mit ABCB5+ limbalen Stammzellen in der Phase I/IIa. Dem auf ABCB5-positiven limbalen Stammzellen basierenden Präparat von RHEACELL ist in der EU durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) ebenfalls der Orphan-Drug-Status (Arzneimittel für seltene Erkrankungen) und in den USA durch die FDA die Fast-Track-Designation (Gewährleistung eines beschleunigten Zulassungsverfahrens) zur Behandlung von LSZD zuerkannt worden.


Weiterhin sind Studien in Zusammenarbeit mit verschiedenen Forschungszentren in den Bereichen Nierenregeneration und Tumorerkrankungen in Planung.


zu den deutschen Studienzentren >>

zu den weltweiten Studienzentren >>


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.